Fahrradbrücke bei Ebenshausen | zur StartseiteBlick auf Ebenshausen | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteWerrabrücke bei Creuzburg | zur StartseiteWasserwandern auf der Werra | zur StartseiteBlick auf Bischofroda | zur StartseiteDie Creuzburg | zur StartseitePfingsturnier in Mihla | zur Startseite

Was wäre Weihnachten ohne Weihnachtsbaum?

Was wäre Weihnachten ohne Weihnachtsbaum? (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Was wäre Weihnachten ohne Weihnachtsbaum?

Spätestens mit dem Aufstellen des Weihnachtsbaumes in unserer Kita beginnt die Weihnachtszeit. Wir stellten uns die Frage, woher wir in diesem Jahr einen schönen großen Baum für unseren Innenhof bekommen könnten. Da kam uns die Idee zusammen mit dem Forstamt direkt im Wald nach dem perfekten Baum zu schauen und diesen dann auch gemeinsam zu fällen.
Die Ortsteilbürgermeister Ronny Schwanz und Oliver Rindschwentner organisierten gemeinsam mit uns zum ersten Mal dieses gemeinsame Event mit dem Thüringer Forst, welches wir zukünftig gerne als festen Bestandteil in unsere Jahresplanung aufnehmen.
Am 18.11.2023 hieß es dann für unsere 19 Vorschüler, Doreen und Yvonne auf zum Eierkuchenberg. Der Hinweg war gar nicht beschwerlich, denn mit Taxi Krause aus Mihla fuhren wir zusammen mit den Ortsteilbürgermeistern zum vereinbarten Treffpunkt. Dort stand bereits der Hänger für unseren Weihnachtsbaum bereit.
Noch ein Stück Laufen bis wir an der passenden Stelle im Wald ankamen. Frank erzählte uns alles zur Tradition des Weihnachtsbaums. Aber wo ein Baum gefällt wird, muss für Nachschub gesorgt werden. Frank hatte einen großen Eimer mit Eicheln mitgebracht, die die Kinder im Waldboden einsetzen sollten. Durch ein Hör-Memory fanden alle Kinder schnell ihren „Eichelpartner“ und erhielten Handschuhe und Schaufeln. Lange suchten die Kinder nicht nach geeigneten Stellen, um die Eicheln einzugraben. Am Ende noch ein Stöckchen mit Namensschild und nun heißt es warten bis was wächst.
In der Zwischenzeit hatte sich Ronny schon nach einem schönen Baum umgeschaut und war auch fündig geworden. Endlich ging es los und der Baum wurde gefällt. Alle Kinder mussten nun mit anpacken, um den Baum zum Hänger zu ziehen. Geschafft!
Alexander und Anika waren genauso wie alle Kinder neugierig, wie groß der Baum eigentlich war. Deshalb wurde dieser vor dem Verladen auf den Hänger mit Maßband vermessen – Stolze 3,50m! Ein wunderschöner Weihnachtsbaum für unsere Kita.
Nach getaner Arbeit wurde es nun Zeit für eine Stärkung. Mit warmen Kinderpunsch und Tee schmeckten die Plätzchen, die uns Bäckerei Eichholz extra für den Tag gebacken hatte, doch gleich noch viel besser.
Dann wurde es auch schon Zeit für den Heimweg. Ronny fuhr mit Traktor, Hänger und unserem Weihnachtsbaum vorneweg und wir liefen zurück zur Kita. Das war ein ganz schön langes Stück, aber zum Glück ging es diesmal bergab.
In der Kita war die Freude über unseren gefällten Weihnachtsbaum riesig. Wir hatten einen wunderschönen Vormittag und bedanken uns ganz herzlich beim Team des Thüringer Forstes, bei Ronny Schwanz für das Begleiten, das Suchen und transportieren des Baumes. Bei Oliver Rindschwentner für das Begleiten und die Organisation des Taxis und der Plätzchen und bei Taxi Krause für die lustige Fahrt zum Eierkuchenberg.