Gedenkstunde in Creuzburg

Creuzburg, den 26.02.2018

Am 14. Februar trafen sich wieder einige Bürger vor der Gedenktafel am Rathaus, die an die unrechte Inhaftierung von 11 Jugendlichen in der Nacht zum 14. Februar 1946 erinnern soll. Unter dem Verdacht der Organisation Werwolf angehört zu haben, wurden die 11 fünfzehn- bis siebzehnjährigen Jungen aus Creuzburg vom sowjetischen Geheimdienst verhaftet und zu zwanzig bis fünfundzwanzig Jahren Zuchthaus verurteilt.

 

Die Namen der damals inhaftierten Jungen wurden von Sigrid Schreiber vorgelesen.

Besonders wurde an Horst Rüger erinnert, der im letzten Jahr verstorben ist. Er ist 1947 zusammen mit Horst Reichhardt in ein Arbeitslager nach Sibirien verschleppt worden und kam erst 1953 wieder nach Hause. Auch an Norbert Schwanz möchte ich erinnern, er wohnt in Creuzburg, konnte aber gesundheitlich nicht mit zum Gedenken an das Rathaus kommen.

 

Im Anschluss wurde bei einer Tasse Kaffee im Nikolaitreff auf dem Markt über die dramatischen Ereignisse der damaligen Tage geredet, um dieses Unrecht immer in Erinnerung zu halten.

 

Ronny Schwanz

Bürgermeister Stadt Creuzburg