Lust auf Dorf ...

Creuzburg, den 04.06.2019

Ergebnis der Auftaktveranstaltung zur Erarbeitung Gemeindliches Entwicklungskonzept-GEK Creuzburg OT Scherbda am 15.05.2019 in Scherbda

 

Am 15.05.2019 wurde im Feuerwehrhaus in Scherbda der Ablauf der Erarbeitung des Gemeindlichen Entwicklungskonzeptes für den Ortsteil Scherbda vorgestellt. Dabei wurden die Fristen und die erforderlichen Schritte der Beantragung erläutert. Weiterhin wurde informiert, dass die Bestätigung als Förderschwerpunkt erst nach der Erarbeitung des GEK und der parallel durchzuführenden Dorfmoderation erfolgen kann.

In dem beiliegenden Schema (Abbildung 1) ist der Ablauf auf der Grundlage der Vorgabe des TMIL dargestellt. Dabei erfolgte der Antrag auf Förderung des Gemeindlichen Entwicklungskonzeptes bis zum 15.01.2019. Der Antrag auf Aufnahme in das DE-Programm ist bis zum 31.05.2020 zu stellen auf der Grundlage der Ergebnisse des Gemeindlichen Entwicklungskonzeptes. Nach Anerkennung als Förderschwerpunkt könnte die investive Förderphase mit Antragstellung bis zum 15.01.2021 beginnen.

 

Es wurde erläutert, dass die Aufnahme als Förderschwerpunkt Voraussetzung für die Förderung der Maßnahmen zur Dorferneuerung ist. Weiterhin wurde aber mitgeteilt, dass die Ergebnisse des GEK-s und der Dorfmoderation Grundlage für die Überprüfung weiterer Maßnahmen und Förderanträge sind. Daraus wurde erkennbar, dass für die mit dem GEK herausgearbeiteten Maßnahmen für den Ortsteil Scherbda die Finanzierung auch aus anderen Förderprogrammen geprüft wird.

Neben der Förderung und Entwicklung der Dorfgemeinschaft wurden folgende erste Ziele der dörflichen Entwicklung für Scherbda aufgeführt (siehe Abbildung 2). Diese sind in dem folgenden Planungsprozess zu überprüfen und zu hinterfragen.

 

 

Fast 40 Scherbdaer Bürger waren im Feuerwehrhaus bei der Auftaktveranstaltung anwesend. Die anwesenden Anwohner Scherbdas zeigten großes Interesse an der Durchführung des GEK-s. Es wurde jedoch die Durchführung kommender Informationsveranstaltungen an einem Freitag und Sonnabend empfohlen damit auch alle Anwohner der Gemeinde an den Veranstaltungen teilnehmen können, die aus beruflichen Gründen zur Auftaktveranstaltung nicht anwesend sein konnten. Es wurde festgelegt, dass dies bei der kommenden Terminwahl berücksichtigt wird.

Als weiteres wurde informiert, dass parallel zur Erarbeitung des GEK-s die Durchführung der Dorfmoderation erforderlich ist. Dazu wurde ebenfalls ein Förderantrag gestellt. Aussagen dazu werden bis Mitte Juni erwartet.

Für die Durchführung der Dorfmoderation und des GEK-s ist die Bildung eines Dorferneuerungsbeirates erforderlich. Es wurde darüber informiert, dass sich jeder Scherbdaer Bürger zur Teilnahme melden kann. Aus Effektivitätsgründen werden jedoch die Anzahl der Mitwirkenden des Dorferneuerungsbeirates auf 10-15 Personen beschränkt.

Es erfolgte ein Vorschlag, dass Vertreter der Vereine generell in dem Dorferneuerungsbeirat mitwirken sollten. Um jedoch auch für Einzelbürger Chancengleichheit zu gewährleisten wird jeder Bürger aufgefordert, der Interesse an der Mitwirkung hat sich zu melden. Übersteigt die gemeldete Anzahl die geplante Gesamtzahl der Teilnehmer erfolgt die Auswahl per Losverfahren. Die Art der Durchführung des Losverfahrens wird bekannt gegeben um die Auswahl transparent durchzuführen.

Die Anwesenden wurden gebeten sich bei Interesse in die entsprechende Liste einzutragen. Dabei sollte auch die mögliche Vereinsmitgliedschaft angegeben werden. Nach Ende der Veranstaltung hatten sich 12 Anwohner in die entsprechende Liste eingetragen und damit ihre Mitwirkung angemeldet. Weiterhin wurde festgelegt, dass der Aufruf zur Mitarbeit und das Protokoll der Auftaktveranstaltung im Werratalboten veröffentlicht wird um alle Bürger die Ergebnisse der Auftaktveranstaltung zur Verfügung zu stellen.

Weitere Interessierte werden gebeten, sich bis zum 30.06.2019 in der Sprechstunde des Bürgermeisters Ronny Schwanz (Dienstag von 17.00 bis 18.00 Uhr im Rathaus Creuzburg) oder unter der E-mail: m.warzecha@vg-hainich-werratal.de zu melden.

Es sind zwei Sitzungen des Dorferneuerungsbeirates geplant. Die anwesenden Bürger sprachen sich darüber hinaus über eine breitere Mitwirkung aus. Es sollte überlegt werden ob zur Beteiligung aller Bürger Scherbdas weitere Beteiligungsformate wie z. Bsp. Informationsblätter an alle Bürger und ein Workshop durchgeführt werden können.

Es wurde festgelegt, dass nach Information über die Förderung der Dorfmoderation ein Beteiligungskonzept erarbeitet wird. Dieses Konzept wird den Scherbdaer Bürgern mitgeteilt. 

 

Ronny Schwanz, Bürgermeister