BannerbildWasserwandern auf der WerraFahrradbrücke bei EbenshausenWerrabrücke bei CreuzburgPfingsturnier in MihlaDie CreuzburgBlick auf EbenshausenBlick auf Bischofroda

Regelschule Mihla erneut als „Umweltschule und Nachhaltigkeitsschule“ ausgezeichnet - verdientes Lob an Schulleiter Uwe Schwanz, der in den Ruhestand geht



Seit 23 Jahren hat sich die Regelschule in Mihla den Umwelt- und Naturschutzgedanken auf ihre Fahnen geschrieben und seither erfolgreich Schülergenerationen an den Schutz der bedrohten heimischen Flora und Fauna herangeführt. Viele Traditionen und sinnvolle Aktionen wurden in dieser Zeit ins Leben gerufen und engagiert umgesetzt: Zum Beispiel Baumpflanzungen zum alljährlichen Tag des Baumes, Bau von Nistkästen für Vögel und Fledermäuse, Waldexkursionen im Nationalpark Hainich, Schutzmaßnahmen für bedrohte Pflanzenarten, Anlegen eines Naturlehrpfades unterhalb der Creuzburg, Biberprojekte an der Werra oder auch aktuell das Anbringen von Folien zum Schutz vor Vogelschlag an den großen Glasflächen des neuen Schulgebäudes. Auch ein Schüleraustausch mit rumänischen Schülern aus dem Nationalpark Rodnaer Gebirge entwickelte sich in dieser Zeit.

Mit Liebe und Leidenschaft hat Schulleiter Uwe Schwanz über viele Jahre alle diese Aktivitäten für den Natur- und Umweltschutz begleitet. Als verdientes Lob - aus den Händen von Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund (Bündnis 90 / Die Grünen) - konnte er sich kurz vor Ferienbeginn gemeinsam mit Biologielehrerin Susanne Merten und den Umweltschülern Johann Schröckel, Loki Malzkorn und Erik Kraiczy über die erneute Auszeichnung seiner Schule als "Umweltschule in Europa und Thüringer Nachhaltigkeitsschule" freuen.  Für ihn ein besonderer Moment, denn am letzten Schultag verabschiedet er sich als Schulleiter von der Regelschule Mihla und geht in den wohlverdienten Ruhestand. 

Die Umweltschüler sagen "Danke" für seinen engagierten, vorbildlichen Einsatz in all den Jahren als Schulleiter und sind zuversichtlich, dass er  sein Wissen und Können und seine hohe soziale und fachliche Kompetenz auch weiterhin in so manche Umwelt- und Naturschutzaktion einbringen wird. Dem Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal wird er weiterhin verbunden bleiben und schon im September die Umweltschüler auf einer Fahrt in die Naturparkverwaltung nach Fürstenhagen begleiten.

Susanne Merten und der Umweltrat der Schüler

Weitere Informationen

Fotoserien

Umweltschule (DO, 04. August 2022)