Zum Stand des Ausbaus der Elektroversorgung in Scherbda

Stadt Amt Creuzburg, den 17.08.2020

Im Creuzburger Ortsteil Scherbda wird zurzeit an der neuen Stromversorgung gearbeitet. Dadurch verschwinden die altbekannten aber nicht mehr zeitgemäßen Strommasten, nicht alle auf einmal, aber der Anfang ist nun auch in Scherbda gemacht.

Die TEN, die Thüringer Energie, hat den Auftrag, diese Verbesserung der Stromversorgung umzusetzen. Neue Hausanschlüsse werden verlegt, mit den Hauseigentümern abgesprochen.

Die Bauarbeiten werden von Subunternehmern der TEN durchgeführt. Hierbei gab es zeitliche Verschiebungen. Nun laufen die Bauarbeiten wieder planmäßig.

Aufgrund des Konzessionsvertrages zwischen der TEN und der Stadt Amt Creuzburg werden diese Arbeiten genutzt, auch eine neue Straßenbeleuchtung in Scherbda aufzubauen. Die meisten der neuen Straßenlampen wurden bereits gesetzt und nach dem Aufstellen des notwendigen Trafos kann dann die Beleuchtung in Betrieb gehen.

Zusätzlich zu den neuen Stromleitungen werden gleich Leerrohre für das schnelle Internet verlegt.

Scherbda ist ein Förderschwerpunkt für den Ausbau des Internets in der Region.

Der Bund fördert den Ausbau des schnellen Internets mit dem Land Thüringen. Der Wartburgkreis erschließt auf dieser Basis auch Scherbda, gemeinsam mit Creuzburg und den Randlagen von Mihla. Hierzu liegt ein Vertrag zwischen dem Wartburgkreis und der Stadt Amt Creuzburg vor, nachdem diese Arbeiten spätestens in 48 Monaten abgeschlossen sein müssen.

Die Stadt Amt Creuzburg trägt einen Eigenanteil an der Maßnahme.

 

 

Rainer Lämmerhirt

 

Foto: Elektroversorgung in Scherbda