Aus dem Vereinsleben des Heimatvereins Krauthausen e.V.

Krauthausen, den 15.04.2019

Mitgliederversammlung des Heimatvereins Krauthausen e.V.

 

Zur alljährlichen Mitgliederversammlung des Heimatvereins Krauthausen e.V. konnte der Vorsitzende Hartmut Schwabe 40 Mitglieder am Abend des 04. April im Dorfgemeinschaftshaus begrüßen.

 

Die vorgeschlagene Tagesordnung wurde von der Mitgliederversammlung bestätigt.

 

  1. Bericht des Vorsitzenden zum vergangenen Jahr 2018

  2. Bericht des Kassenwartes und der Kassenprüfung

  3. Abstimmung u. Diskussion zur Entlastung des Vorstandes und des Kassenwartes

  4. vorläufiger Veranstaltungsplan 2019

  5. Vorbereitung Osterfeuer 2019

  6. Anfragen und Diskussion in der Gemeinschaft
     

Wie auch in den vergangenen Jahren konnte eine durchweg positive Bilanz für das Jahr 2018 gezogen werden. Insgesamt wurden 9 Vorstandssitzungen und zwei Mitgliederversammlungen durchgeführt. In der Mitgliederversammlung am 26.03.2018 lag der Schwerpunkt neben Rechenschaftsberichten und Planung der Maßnahmen für das laufende Jahr auch in der turnusmäßigen Wahl des Vorstandes und erstmals seit Bestehen des Heimatvereins auch in der Neubesetzung der Funktion des Vorsitzenden. Ralf Wöllner, unser langjähriger Vorsitzender kandidierte aus beruflichen und persönlichen Gründen nicht wieder, und so musste sich der Vorstand neu konstituieren. Mit dem Vorschlag war die MGV einverstanden – nicht jedoch das Amtsgericht. So musste aufgrund eines Formfehlers die Wahl wiederholt werden, was in der Mitgliederversammlung am 25.10.2018 korrigiert wurde.

Trotz dieser Panne wurden natürlich alle geplanten Vorhaben realisiert.

Das begann mit dem Osterbasteln und Brunnenschmücken und setzte sich mit dem Osterfeuer am 31.03. fort. Dank des Engagements der Seniorengruppe und der Aktivitäten zahlreicher Helfer prangte sowohl der Brunnen im österlichen Schmuck und war auch das Osterfeuer wieder ein Höhepunkt im dörflichen Leben.

 

Im April stand die obligatorische Verkehrsteilnehmerschulung unter Leitung unseres bewährten Dozenten Peter Obenauf auf dem Programm. Erläuterungen zur aktuellen Rechtsprechung fanden interessierte Zuhörer.

 

Beim alljährlichen Arbeitseinsatz am 02. Juni wurde nach vorheriger Absprache mit dem Bürgermeister wieder an zahlreichen Schwerpunkten der Gemeinde - Wanderruheplatz an der Mittelmühle, unserer Teichanlage, dem Parkplatz an der Madel, der Heimatstube sowie dem Fußweg entlang der Madel und am Dorfgemeinschaftshaus – für Ordnung gesorgt. Durch die Gemeinde wurde die notwendige Technik bereitgestellt und auch der Imbiss nach getaner Arbeit spendiert. Leider war die Beteiligung durch weitere Ein- bzw. Anwohner wieder nur sehr gering und auf zwei Familien beschränkt.

 

Am 21. Juli fand nach zuvor unfreundlicher Witterung unser Wandertag bei idealem Wetter und unter der gewohnt fachkundigen Führung von Werner Nowatzky statt. 32 Wanderfreunde wurden von ihm über die Trift bis hin zum Gelände des ehemaligen Gutes Deubachshof geführt. Außer dem noch erhaltenen Eingangsportal ist vom alten Gutshof nichts mehr übrig geblieben,…..alles wurde abgerissen, die Flächen neu aufgeteilt und Platz für neue Projekte geschaffen. Mit großer Leidenschaft informierte uns unser Wanderführer über die Zusammenhänge des ehemaligen Gutshofes, der Nutzung als Verwaltungssitz durch die LPG, dem späteren Erwerb durch die Gemeinde und dem Beginn der Vermarktung der Gewerbeflächen. Nach vielen individuellen Gesprächen auf dem weiteren Weg in Richtung Spichra, sahen sich alle die kleine Kirche in Spichra an und gingen dann zum eigentlichen Ziel dem E-Werk. Leider konnten wir es aus terminlichen Gründen nicht von Innen besichtigen. Dennoch war es interessant zu erfahren was dieses E-Werk jährlich aus der Kraft der Werra für Energie gewinnt. Zum Abschluss war ein köstlicher Imbiss am Freizeitplatz – bereitet von Waltraud Nowatzky und weiteren Mitgliedern der Seniorengruppe –

der Lohn für die Wanderfreunde.

 

Am 08. September führte unsere Heimatkundefahrt zur Heidecksburg und nach Rudolstadt.

Wir hatten auch an diesem Tag ein herrliches Wetter und konnten während der Fahrt viele schöne Landstriche unserer Thüringer Heimat sehen. In Rudolstadt angekommen, legten wir eine kurze Pause unmittelbar vor dem Tor der Heidecksburg ein und konnten rund 60 m über Rudolstadt einen wunderbaren Fernblick genießen. Anschließend erfolgte die Besichtigung der Burg, die ehemalige Residenz der Fürsten von Schwarzburg-Rudolstadt. Geführt wurden wir von einem allseitig informierten jungen Edelmann, der uns in prunkvolle Festräume, den Roten Saal, den Grünen Saal, das Weiße Zimmer sowie Bäderzimmer führte und auf amüsante Art und Weise seine Erklärungen gab. Alle Teilnehmer bekundeten ihr Gefallen durch einen abschließenden Beifall.

Nach der mittäglichen Stärkung erwarteten uns bereits zwei Stadtführerinnen und so erfuhren wir in zwei Gruppen aufgeteilt viel Interessantes über die ehemalige Residenzstadt. Der Tag in Rudolstadt endete für die Meisten im Eiscafé am Markt mit Blick auf das schöne Rathaus bei Kaffee und Eisbecher. Nach dem Abendessen im „Zapfengrund“ ging ein schöner Tag zu Ende und wir waren um einige Eindrücke reicher.

 

Am 03.11.2018 fand das alljährliche Skatturnier unter gewohnter Verantwortlichkeit von Lothar Bartsch im Dorfgemeinschaftshaus statt. Trotz verpasster Veröffentlichung im Werratalboten erschienen 22 Skatspieler und ließen die Karten tanzen. Unser Bürgermeister Frank Moenke konnte sich in diesem Turnier als Zweitplatzierter respektabel behaupten. Das Weihnachtsbasteln und die Rentnerweihnachtsfeier waren weitere feste Termin im Veranstaltungsplan.

 

Besondere Erwähnung gebührt dem Weihnachtsmarkt der Gemeinde Krauthausen – organisiert von allen Vereinen des Ortes unter Federführung der Heimatvereins und dem alljährlich vom Heimatverein organisierten Silvestertanz. Beide Veranstaltungen stellen besondere Anforderung an Organisation und Engagement der Akteure und darum ein herzlicher Dank.

 

Das Wirken und die Einsatzfreude der Seniorengruppe innerhalb des Vereins verdienen besondere Würdigung. Die Mitglieder sind nicht nur bei den Veranstaltungen des Vereins präsent – sie organisieren auch für die Gruppe zahlreiche Aktivitäten, Besuche und Veranstaltungen. Praktisch vergeht kein Monat in dem nicht ein oder mehrere Termine auf dem Plan stehen – und auch umgesetzt werden. Waltraud und Werner Nowatzky haben daran erheblichen Anteil!

 

Ein großes Dankeschön gilt der Gemeinde Krauthausen - dem Bürgermeister und Gemeinderat für die allgegenwärtige Unterstützung.

 

Und natürlich ist auch für 2019 das gemeinsame Wirken aller Mitglieder unabdingbar für ein erfolgreiches Vereinsleben.

 

Diesem Rechenschaftsbericht folgten der Bericht des Kassenwartes Lothar Bartsch und der Kassenprüferin Simone Moenke – vorgetragen von Conny Olschewski. In beiden Berichten kommt der verantwortungsvolle Umgang mit den zur Verfügung stehenden Finanzmitteln und die ordnungsgemäße Buchführung und Belegbearbeitung zum Ausdruck.

 

Im Anschluss erfolgten durch Abstimmung der Mitgliederversammlung die Entlastung des Vorstandes und des Kassenwartes.

 

Im weiteren Verlauf standen die für 2019 geplanten Vorhaben zur Diskussion:

 

11.04., 19:30 Uhr Verkehrsteilnehmerschulung

20.04., 17:00 Uhr Osterfeuer

vorauss. am 18.05. Arbeitseinsatz

20.07., 10:00 Uhr Wandertag

07.09., 09:00 Uhr Heimatkundefahrt ( Erfurt )

02.11., 13:30 Uhr Skatturnier

November Weihnachtsbasteln

Dezember Rentnerweihnachtsfeier

Weihnachtsmarkt

 

Vorschläge für noch weitere Maßnahmen sind willkommen.

 

Das Konzept der Heimatkundefahrt mit Besuch von Erfurt und dem Freiluftmuseum Hohenfelden wurde vorgestellt und bestätigt.

 

Für das Osterfeuer am 20. April wurde die Besetzung der einzelnen Stände und die Vor- und Nachbereitung bzgl. der benötigten Helfer abgestimmt. Nun muss nur noch Petrus freundlich gestimmt sein.

 

Insgesamt zeigte die Mitgliederversammlung mit den Rechenschaftsberichten und Diskussionsbeiträgen einmal mehr wie wichtig ehrenamtliches Engagement und Wirken für das gesellschaftliche Leben in den Gemeinden ist. Neue Mitstreiter sind herzlich willkommen.

 

 

Christine Mayer-Bartsch

 

 

 

Foto: Auf den Erfolg des vergangenen Jahres