Abschlusswanderung des Mihlaer Heimatvereins

Mihla

Immer Ende Oktober laden die Jagdgenossenschaft Mihla und der Heimatverein zur Abschlusswanderung ein, so auch in diesem Jahr. Die ungünstige Wetterlage, Regen war angekündigt, führte dazu, sich nur eine kleine Wegstrecke vorzunehmen. Immerhin war bereits die Herbstwanderung schon wegen Sturmes abgesagt worden, aber dieses Mal sollte es unbedingt klappen. Und es ging gut.

 

Treffpunkt war am Grauen Schloss. Von dort aus machte sich die Wandergruppe entlang der Werra auf, um über den in diesen Sommer neu angelegten Weg am Fluss den Artelbach zu erreichen. Von dort ging es ein Stück den Wernershäuser Berg hinauf, dann über den "Nachtigallenweg" abzweigend bis zum "Reitenbergblick". Dort konnte eine kleine Rast eingelegt werden. Die Sitzgruppe war in diesem Jahr erneuert worden. Wanderführer und Vereinsvorsitzender Rainer Lämmerhirt erläuterte einige Flurnamen und berichtete aus der Mihlaer Geschichte.

Gemütlichen Schrittes ging es dann hinab ins Mihlaer Tal, um pünktlich zum Mittag den Wanderparkplatz am alten Steinbruch zu erreichen. Hier wartete schon das Team des Grauen Schlosses mit dem Mittagessen, wie immer zur letzten Wanderung von der Jagdgenossenschaft spendiert.

Danach ging es wieder nach Mihla zurück. Ehe dann der angekündigte Regen einsetzte, waren die Wanderer wieder zu Hause.

 

 

- Heimatverein Mihla -

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Abschlusswanderung des Mihlaer Heimatvereins