Gefiederte Saisoneröffnung

Nazza, den 05.02.2018

In Nazza begann mit der Hainecktalschau Ausstellungssaison für die Geflügelzüchter

Nazza (rüd)

Nachdem die im letzten Jahr geplante Rassegeflügelschau der Vogelgrippe zum Opfer fiel, freute sich der Vereinsvorsitzende des Nazzaer Zuchtvereins, Andre Rauschenberg, umso mehr, am Sonntag Zuchtfreunde aus nah und fern begrüßen zu können. Stallpflicht und Ausstellungsverbote drohen zwar weiterhin, sind aber vor allem der verbesserungswürdigen Gesetzeslage geschuldet, bemängelt Rauschenberg. Gerade die Hobbyzüchter litten unter den Konsequenzen der Vogelgrippe und der fehlenden differenzierten Ursachenforschung, sagt der Vereinschef weiter. Schließlich bezweifeln anerkannte Fachleute immer wieder, dass der Vogelflug Grund für die Verbreitung der Vogelgrippe ist. Natürlich war das auch kurz Thema am Samstagabend beim obligatorischen Züchterabend, der zur Akkordeonmusik von Ernst Klinkhardt aber eher einen geselligen Anstrich hatte. Dabei fühlten sich auch der Kreisvorsitzende Paul Gippert und der Ehrenvorsitzende Siegfried Reiß ausgesprochen wohl.
Dass die Nazzaer Heimatscheune das ideale Ambiente für diese Schau bietet, merkte man am Sonntagmorgen erneut am großen Besucherandrang. Die Gäste gaben sich auch am Nachmittag die Klinke in die Hand. 116 Tiere (Hühner, Tauben und Enten) suchten ihre Bewunderer und Käufer. Und auch die Qualität der Tiere, von den Zuchtrichtern Christian Ludwig und Hans-Joachim Laufer aus Niederdorla bewertet, war zu Saisonbeginn schon eine richtig gute. Und die Aussteller kamen aus allen umliegenden Zuchtverbänden, aus Oberdorla, Heyerode, Schierschwende, Ütteroda, dem Lautertal, Falken, Schnellmannshausen, Oppershausen und sogar aus Steinbach (Bad Liebenstein). Selbst drei Jugendzüchter stellten 19 Tiere aus und waren damit erfolgreiche Preisgewinner. Den Jugendpokal mit hervorragenden 96.0 Punkten gewann hier Michel Rauschenberg mit seinen 'Sebrightd-schwarzgesäumt'. Bei den großen Züchtern gingen die wichtigsten Preise an die beiden vorzüglichen Tiere von Hans-Günther Bachmann/Oppershausen für 'Antwerpener Bartzwerge wachtelfarbig'/97,0 und Walter Breitbarth/Nazza für Zwerg-Wyandotten gestreift/97,0. Bachmann erhielt den KVE- und Breitbarth den Edwin-Tamm-Gedächtnispreis. Bis zum Ende der Ausstellung verzeichnete der rührige Nazzaer Verein ein ständiges Kommen und Gehen der Ausstellungsbesucher und war überaus zufrieden mit dem großen Interesse zu Beginn des Jahres.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Gefiederte Saisoneröffnung